Bist du bereit für Ur-krostitzer?

Wir nehmen dich und deine persönlichen Rechte ernst. Deswegen ist uns der Schutz deiner Daten sehr wichtig!

Diese Webseite platziert Cookies auf deinem Endgerät, damit die Webseite besser funktioniert und wir und unsere Partner verstehen können, wie du unsere Webseite nutzt. Nährere Informationen kannst du unter unserer Datenschutzinformation entnehmen. Bist du mit der Nutzung von Marketing-Cookies einverstanden?
Ja, ich stimme zu
Nein, ich stimme nicht zu

Du musst mindestens 16 Jahre oder älter sein. Würdest du uns das bitte bestätigen?

Bist du bereit für Ur-krostitzer?

Wir nehmen dich und deine persönlichen Rechte ernst. Deswegen ist uns der Schutz deiner Daten sehr wichtig!

Diese Webseite platziert Cookies auf deinem Endgerät, damit die Webseite besser funktioniert und wir und unsere Partner verstehen können, wie du unsere Webseite nutzt. Nährere Informationen kannst du unter unserer Datenschutzinformation entnehmen. Bist du mit der Nutzung von Marketing-Cookies einverstanden?
SC DHfK Handball Leipzig - Ur-Krostitzer | Wahre Helden stehen mitten im Leben

SC DHFK HANDBALL LEIPZIG

NAME: SC DHfK Leipzig
SPORTART: Handball
GEGRÜNDET: 1954
ZUSAMMENARBEIT SEIT: 2017
WEBSITE: www.scdhfk-handball.de
STORY: "Unser" Traditions-Verein aus der Region: Die Abteilung Handball des SC DHfK sorgt für Stimmung, füllt regelmäßig die Hallen und spielt in der Handball Bundesliga!

SC DHFK – Mit Hand, Herz und Tradition

Veröffentlicht am: 18.08.2017

Kampf und Dynamik bestimmen das Spiel beim Handball – und sind auch prägend für die Geschichte der Abteilung Handball des SC DHfK. Bescheiden nahm 1952 der Verein den Spielbetrieb in der 1. Kreisklasse auf. Mit viel Frauen-Power spielte die Damenmannschaft ab 1954 bereits in der DDR Oberliga. 1959 kam der Durchbruch: Die Herren holten vier Jahre in Folge den DDR-Meistertitel im Hallenhandball. 1966 ging es von „Klein-Paris“ nach „Groß-Paris“: Die Mannschaft von Trainer Hans-Gert Stein, mit Handballlegende Paul Tiedemann, gewann den Europapokal der Landesmeister. Ein Höhepunkt mit starker DHfK – Beteiligung, mit dem Trainerduo Langhoff/Tiedemann und den Spielern Döring, Voigt, war 1980 der Olympiasieg in Moskau. Die Handballabteilung des DHfK wurde 1975 in das neue Leistungszentrum SC Leipzig „delegiert“.

Der Return erfolgt 1993. Die gesamte Abteilung Handball wurde neu gegründet. Die Tradition des Leipziger Handballes sollte wieder belebt werden. Allerdings blieben bis auf ein kurzes Gastspiel in der 1. Bundesliga 1991/92 die großen Erfolge aus. Bis zum Juli 2007: Mit dem Wechsel der nahezu kompletten Handballabteilung der SG MoGoNo Leipzig erfuhr der Verein ein geballtes“Upgrade“ an Mannschaften und Spielern. Die Folge: Ehrgeizige Ziele, viel Arbeit, Höhen und Tiefen und 2016 der verdiente Aufstieg in die 1. Handball Bundesliga!

Mit der neuen Saison 2017/18 erhält das Team nun erneut Unterstützung:
Mit neuen Spielern, neuen Partnern und einem Zweitspielrecht für die SG LVB. Das Saisonziel: Nicht weniger als ein einstelliger Tabellenplatz. Davon sind auch wir überzeugt. Denn Wahre Helden stehen zu Ihrer Mannschaft!