Bist du bereit für Ur-krostitzer?

Wir nehmen dich und deine persönlichen Rechte ernst. Deswegen ist uns der Schutz deiner Daten sehr wichtig!

Diese Webseite platziert Cookies auf deinem Endgerät, damit die Webseite besser funktioniert und wir und unsere Partner verstehen können, wie du unsere Webseite nutzt. Nährere Informationen kannst du unter unserer Datenschutzinformation entnehmen. Bist du mit der Nutzung von Marketing-Cookies einverstanden?
Ja, ich stimme zu
Nein, ich stimme nicht zu

Du musst mindestens 16 Jahre oder älter sein. Würdest du uns das bitte bestätigen?

Bist du bereit für Ur-krostitzer?

Wir nehmen dich und deine persönlichen Rechte ernst. Deswegen ist uns der Schutz deiner Daten sehr wichtig!

Diese Webseite platziert Cookies auf deinem Endgerät, damit die Webseite besser funktioniert und wir und unsere Partner verstehen können, wie du unsere Webseite nutzt. Nährere Informationen kannst du unter unserer Datenschutzinformation entnehmen. Bist du mit der Nutzung von Marketing-Cookies einverstanden?
Ur-Krostitzer Events - Ur-Krostitzer | Wahre Helden stehen mitten im Leben

 

Ur-Krostitzer Events

30. Mai – 01. Juni 2019 | Krostitz

Jubiläumsfest 485 Jahre Krostitzer Brauerei

07. Juni – 09. Juni 2019 | Leipzig

Stadtfest Leipzig

12. Juni – 22. Juni 2019 | Leipzig, Chemnitz, Magdeburg, Weimar, Jena, Zwickau, Halle

Biertauscher 2019

05. Juli 2019 | Marktplatz Leipzig

Classic Open

28. Juni – 29. Juni 2019 | Leipziger Rosental

Klassik Airleben

30. August – 01. September 2019 | Steinbruch Gaudlitzberg bei Wurzen

21. Bergfilm-Festival

13. September – 15. September 2019 | Rittergut Trebsen

Talisker Highland–Games

Ur-Krostitzer und Erik Mohs wollen Dich im Sattel: Auf zum LVZ-Fahrradfest 2019!

Veröffentlicht am: 04.04.2019

Wir suchen die Wahren Helden der Rennstrecke! Du bist begeisterter Hobby-Rennradfahrer, hast Waden aus Stahl und die Kondition einer Dampflok? Dann werde jetzt Mitglied im Team Ur-Krostitzer und starte mit Teamkapitän Erik Mohs am 12. Mai 2019 zum LVZ-Fahrradfest die Little-John-Bikes-Tour!

Bei der Sporttour in den Leipziger Norden bestreitet ihr als Profi eine Strecke von 110 Kilometern. In etwa 4 bis 6 Stunden haltet ihr unter anderem in der Brauerei Krostitz, in Bad Düben und am Rittergutmuseum Taucha. Start ist um 09.30 Uhr.

Das bekommst Du von uns gestellt: Die Original Ur-Krostitzer Rennradbekeidung (Trikot+Hose), die Anmeldegebühr und ein ganz besonderes Erlebnis.

Das bringst Du mit: Dein Rennrad und Deine ungezügelte Pedalkraft!

Sicher Dir jetzt die Chance auf eine heldenhafte Tour! Wer es ins Team geschafft hat, bekommt von uns rechtzeitig Bescheid.

 

DIE BEWERBUNGSPHASE TEAM UR-KROSTITZER IST ABGESCHLOSSEN

In Kürze geben wir hier und per Email die Teilnehmer bekannt, die mit Erik Mohs in die Pedale steigen. Wir melden uns bei euch!

 

Die Eckdaten zum 15. LVZ-Fahrradfest

Termin: Sonntag, 12. Mai 2019
Zeit: 09 – 17 Uhr

Auf fünf Touren kann sich erneut wieder jeder vom Hobby- bis Profiradler beteiligen – umrandet von einem bunten Spektakel. Start und Ziel aller Touren ist der Platz vor dem Völkerschlachtdenkmal.

Zusätzlich zur Little-John-Bikes-Tour mit Erik Mohs, gibt es in diesem Jahr auch erstmalig die Ur-Krostitzer Tour über 75 Km für sportbegeisterte Könner! 

Alle weiteren Infos zum LVZ-Fahrradfest findet ihr auch hier.

Wahre Helden ziehen durch – der große Ur-Krostitzer Bollerwagen Bauwettbewerb geht in die heiße Phase

Veröffentlicht am: 27.02.2019

Ob mit praktischem Nutzwert verbunden, aus einer „Bierlaune“ heraus oder einfach, um dem Erfindergeist mal freien Lauf zu lassen – die bisherigen Teilnehmer vom Ur-Krostitzer Bollerwagen Bauwettbewerb konnten uns mit ihren Modellen bereits begeistern, so viel sei verraten. Das große Ziel: Das Brauereifest zum 485. Jubiläum in Krostitz. Hier werden zur „Herrenpartie“, dem ersten Tag des dreitägigen Fests, alle teilnehmenden Bollerwagen vorgestellt, zu kleinen Prüfungen gebeten und schließlich mit der Chance auf grandiose Gewinne nicht ganz bierernst bewertet.

„Alle Erwartungen konnten bisher erfüllt werden – vier Reifen und eine Deichsel“

Bei unseren bisherigen Teilnehmern wächst die Spannung jedenfalls schon – und die Emotionen kochen hoch. „[Unser] Gefährt hat uns zum Staunen, nein, sogar zum Weinen gebracht, weshalb wir uns voller Stolz beim Erhalt dieses, eine Kiste Ur-Krostitzer reindrückten und in den Armen lagen“, berichtet etwa Helge von der Fakultät Elektrotechnik der HTWK Leipzig mit einem Augenzwinkern. Und auch der praktische Aspekt der Wagen wird gern in den Mittelpunkt gerückt. So versichert uns Christopher, sein Wagen habe ein zusätzliches „Rad um die zulässige Gesamtmasse zu erhöhen…“ sowie „einen Getränkehalter für den Fahrer“ und natürlich musste „die Soundanlage auf Bluetooth 4.0 umgerüstet werden, um Bewegungsfreiheit und Komfort zu gewährleisten.“ Da wird nichts dem Zufall überlassen – Kühlbox und Hupe zählen bei diesem Exemplar dann fast schon zur Serienausstattung. Micha und Andy hingegen setzen eher auf urige Gemütlichkeit. Ihr Bollerwagen besitzt „eine Platte als Tisch“ und „einen Sonnenschirm“, um beim „Wandern im Wald“ das Ur-Krostitzer sowie „Kartoffelsalat und Co.“ nicht rumtragen zu müssen. Wahre Helden ziehen eben durch.

Jetzt noch bis Mai mitmachen und beim großen Brauereifest gewinnen!

Ihr habt jetzt auch Lust bekommen, das Werkzeug zu schwingen und euch in der Garage einzuschließen? Noch ist dafür Zeit. Und alles, was ihr braucht sind vier Räder, eine Deichsel und eure Ideen! HIER KÖNNT IHR NOCH MITMACHEN UND FINDET AUSSERDEM ALLE DETAILS ZUM GROSSEN UR-KROSTITZER BOLLERWAGEN BAUWETTBEWERB. Wir sind gespannt!

Das große Krabbeln – 485 neue Patentiere zum Jubiläum für Ur-Krostitzer

Veröffentlicht am: 12.02.2019

485 Jahre Krostitzer Biere, 485 Patentiere im Leipziger Zoo: die Brauerei ist ab sofort stolzer „Hüter“ einer Kolonie Blattschneiderameisen. Mitten in den Vorbereitungen für das 485-jährige Brauerei-Jubiläum Ende Mai nahm Brauereichef Wolfgang Welter im Leipziger Zoo die Patenurkunde entgegen. „Die Ameisen sind eben wie wir Brauer ein fleißiges Völkchen. Wir brauen Pils, die Ameisen züchten einen Pilz. Das passt doch!“ begründet Welter augenzwinkernd die Wahl der diesjährigen Krostitzer Tier-Patenschaft. Tierpfleger Michael Ernst holte für kurze Zeit ein paar der Insekten aus ihrer Behausung, die trotzdem emsig weiter über die Blätter liefen und dem Fotografen die Arbeit schwierig machten.

Bereits zum zehnten Mal hat sich die Brauerei als Initiator für Tierpatenschaften betätigt und unsere Patenfamilie wächst dabei von Jahr zu Jahr. Zoo-Direktor Junhold staunte auch nicht schlecht bei der Begrüßung aller Anwesenden: „Eine beeindruckende Kulisse!“ In konkreten Zahlen sind es 76 Paten, die zukünftig für 85 Tiere sorgen werden, wobei Bienenvölker und Blattschneiderameisenvölker nur als ein Tier gerechnet werden. Die beliebtesten Patentiere sind dabei unangefochten die Fette Sandratte, Erdmännchen und Zwergseidenäffchen. Die Patenschaften haben Freunde und Partner, Gastronomen und natürlich auch einige Mitarbeiter der Brauerei selbst übernommen. Die Übergabe der Patenbriefe wurde gemeinsam von Brauereichef Wolfgang Welter, Zoodirektor Prof. Jörg Junhold und dem Vorsitzenden des Freundes- und Fördervereins Michael Weichert vorgenommen – passenderweise in der Tropenerlebniswelt Gondwanaland – dem Zuhause der 485 Blattschneiderameisen.

Ur-Krostitzer feiert den Tag der Sachsen in Torgau

Veröffentlicht am: 04.09.2018

 

Vom 07. bis zum 09. September findet das größte sächsische Vereins- und Verbandsfest in der Renaissancestadt Torgau statt. Ein Fest von Bürgern – für Bürger, bei dem vielfältige Bräuche, Einblicke in die Vereinswelt und  natürlich ein buntes Unterhaltungsprogramm geboten werden.

Mit Radio PSR an der Kulturbastion

Auf insgesamt 19 Themenmeilen und –höfen, 3 Medien- und 10 Themenbühnen reicht das Programm von Mode, Tanz und Musik bis hin zu höfischen Zeremonien.

Ur-Krostitzer und Radio PSR findet ihr am Freitag an der Kulturbastion (Bühne M2) – und hier darf das Tanzbein geschwungen werden. Steffen Lukas und das Plattenbauorchester, Tim Kamrad, Max Giesinger und Teledisko sorgen von 18.00 bis 22.00 Uhr für ordentlich Stimmung.

Weitere Infos gibt es auf der Tag der Sachsen Website.

Wahre Helden tragen Röcke: Die 18. internationalen Highland-Games in Trebsen

Veröffentlicht am: 03.09.2018

Sie sind längst eine Institution und ein echtes Spektakel für Wahre Helden: Die internationalen Talisker Highland Games. Vom 14.09. bis 16.09. findet das Spektakel wieder vor bekannter Kulisse am Schloß und Park zu Trebsen statt – zum mittlerweile 18. Mal. Unter der Schirmherrschaft des britischen Botschafters sind die Highland Games das größte Event schottischer Nationalkultur in Deutschland. Und Ur-Krostitzer ist wieder mit dabei!

Starke Typen, starkes Programm

Am populärsten sind dabei  natürlich die Spiele selbst: Hier messen über 30 Amateurmannschaften in den typisch schottischen Disziplinen wie Baumstammwerfen, Gewichtwerfen, Steinstoßen oder Whiskyfassrollen ihre Kräfte. Die Profikämpfer, Heavies genannt, treten dann in Trebsen bei der Deutschen Meisterschaft der Highland-Kämpfer an. Untermalt wird das Ganze von standesgemäßer Musik: Auf zwei Bühnen können die Gäste über drei Tage Scottish & Irish Folk, Irish Steppdance und schottische Militärtänze erleben. Eine der jährlichen Hauptattraktionen: die Internationalen Pipe-Band–Competitions. Hier treten Bands mit den typischen Dudelsäcken aus mehreren Ländern Europas im Wettstreit gegeneinander an. Höhepunkt ist dabei immer der große Einmarsch der Bands und das gemeinsame Musizieren auf dem Festplatz.

Kultur zum Anfassen, Feinherbes zum Trinken

Die Besucher erwartet neben dem Haupt-Event die volle Ladung schottischer, irischer und keltischer Kultur. Vom Schau-Schafehüten, einer Falkner- und Hundeshow, den Kinder-Highland-Games, praktizierenden Kilt- und Dudelsackmachern, schottischen Verkaufsständen bis hin zu typisch schottischen Speisen wie Haggis, dem Nationalgericht, gibt es viel zu erleben – und zum mitmachen.

Hier findet ihr das komplette Programm zu den Highland-Games.

Jubiläum im Steinbruch: Das 20. Bergfilm-Festival

Veröffentlicht am: 14.08.2018

Das 20. Bergfilm-Festival im Gaudlitzer Steinbruch steht vor der Tür! Und zum Jubiläum wird dazu vom 24. bis 26. August so einiges aufgefahren: Neben Ehrengästen aus der Szene (bspw. Jürgen Landmann „Lander“, der erste Thüringer auf dem Everest), musikalischen und kulinarischen Leckerbissen aus der Region dreht sich natürlich alles ums Klettern und die Darstellung auf der Leinwand. Und um die Prämierung der gezeigten Filme: Schließlich geht es bei dem internationalen Wettbewerb um nichts geringeres als die Gaudlitzer Trophäe – DIE cineastische Ehrung für das Bergfilm-Genre.

Mittendrin und voll dabei 

Neben den Filmen rund ums Klettern und Bergsteigen sind auch die Fähigkeiten der Besucher gefragt. Egal ob Profi oder „nur“ Kletter-Interessierter. Deshalb gibt es am Samstag den Boulder-Cup (bitte Bouldermatten selber mitbringen), einige witzig-sportliche Wettkämpfe für jedermann und natürlich die alpine Seilbahn, mit der aus luftiger Höhe über das Gelände „geflogen“ werden kann. Feinherbe Unterhaltung sozusagen. 

Und übrigens: Campen und Zelten wird gerne gesehen. Wahre Helden sind eben echte Abenteurer.

Den Programm-Flyer zum Festival-Wochenende findet ihr hier zum Download.

Mit Ur-Krostitzer zum Bergfilmfest: Wir verlosen Karten

Wer noch keine Karte hat, kann jetzt bei unserem Gewinnspiel teilnehmen: Einfach DEN BEITRAG AUF UNSERER FACEBOOK-SEITE kommentieren und mit etwas Glück 2 Karten für das komplette Wochenende ergattern!

Genießen und gewinnen: Mit Ur-Krostitzer zur Leipziger Markt Musik

Veröffentlicht am: 07.08.2018

Live-Musik, Filme, Showprogramm und natürlich kulinarischer Genuss: Vom 3. bis zum 12. August 2018 wird der Leipziger Marktplatz zur Kulisse der ersten Leipziger Markt Musik! Mit einer Mischung aus Klassik und Klassikern der Popularmusik, Live-Auftritten von a cappella bis Rock, Konzertmitschnitten und Musikfilmen stehen dann viele erlebnisreiche Momente im Herzen der City an…

Das komplette Programm findet ihr hier.

Wir laden ein: Gewinnt mit Ur-Krostitzer & der LVZ!

Ihr wollt in geselliger Runde mit Freunden die Markt Musik genießen? Wir verlosen für den 03., 04., 05., 07., 10., 11. und 12. August jeweils 1 Tisch für 6 Personen nebst Gutscheinen für Essen und Getränke. Schaut dazu einfach in die aktuelle Ausgabe der Leipziger Volkszeitung oder wählt direkt die nebenstehende Nummer – wir wünschen viel Glück und gute Unterhaltung!

 


Die East German Custom Show auf dem Ur-Krostitzer Brauereigelände

Veröffentlicht am: 01.08.2018

Das war die Premiere vom 29. Juli: zum ersten Mal traf sich die East German Custom Show auf dem Brauereigelände in Krostitz. Ein Einstand mit viel Chrom, veredeltem Blech und Pferdestärken. Autofans aus ganz Deutschland – und selbst aus Österreich – reisten an, um beim Event dabei zu sein.

Bühne für den Ur-Krositzer Fanclub

Ganz vorne mit dabei: Der Ur-Krostitzer Fanclub aus Eibenstock. Mit seinen knapp 4000 Facebook-Fans natürlich nicht komplett – aber mit einer interessierten Vertretungsdelegation. Vorsitzender Eric Linkenheil als bekennender Autofan nutzte natürlich das Tuningtreffen am Sonntag, um der Brauerei auch endlich einmal den lange überfälligen Besuch abzustatten. „Diese Veranstaltung vereint alles was mir lieb und teuer ist!“ So konnte die Abordnung vom Fanclub auch einen kurzen Blick ins Allerheiligste der Brauerei werfen – ins Sudhaus. Das hat offenbar gefallen: Denn nun steht auch fest, dass es bis zum Wiedersehen nicht mehr lange dauert: „Die Brauereibesichtigung ist fest eingeplant!“ 

 

Wer ansonsten noch neugierig ist und die Brauerei einmal live erleben will, kann sich hier zur Brauereiführung anmelden!

Wahre Helden schauen hinter die Kulissen: Rundgang zum 275. Gewandhausjubiläum

Veröffentlicht am: 01.06.2018

Es ist ruhig im Foyer. Hier, wo zu Aufführungen und Spieltagen normalerweise reges Treiben herrscht, hat sich zwischen einsamen Gängen und einer leeren Garderobe heute nur eine kleine Gruppe Menschen versammelt. Leises Tuscheln liegt in der Luft, als Nadine Knödler vom Gewandhaus und Ines Zekert von der Krostitzer Brauerei die Gruppe in Empfang nehmen. Heute Abend nicht für ein Konzert – sondern für einen besonderen Blick hinter die Kulissen abseits vom Publikumsrummel.

Große Bühne hautnah

Die Gewinner vom Ur-Krostitzer Gewandhaus-Jubiläumsgewinnspiel bekamen zunächst einiges zur Geschichte, den bisherigen drei Spielstätten und das weltbekannte Orchester des Leipziger Gewandhauses mit auf den Weg. So weit so bekannt. Dann aber ging es ehrfurchtsvoll in die heiligen (und an diesem Abend natürlich leeren) Hallen: Auf dem berühmten, leicht knarzenden Parkett in den noch dunklen großen Konzertsaal – und direkt danach in den kleinen, nicht weniger stimmungsvollen. Die Besucher staunen und atmen regelrecht diehier herrschende Atmosphäre. Denn hier liegen Geschichte, Musik und die großen Namen der Musik und Klassik fast zum greifen in der Luft.

Geschmack verbindet

Aber: wer schaut hier eigentlich hinter die Kulissen? Das Pärchen aus Schwaben zum Beispiel, dass dank der Schwester einen Zwischenstopp im Urlaub macht. „Wir sind wohl die einzigen in der Gruppe, die noch nie im Gewandhaus waren. Aber die Stimmung kann einen echt beeindrucken“, schwärmen beide. Oder auch die beiden Gewandhaus-Fan-Schwestern in Rente, die sich auch während der regulären Spielzeit kaum ein Konzert entgehen lassen: „Unser Gewandhaus mal ganz privat zu erleben, ist schon recht erstaunlich.“ Oder das Ehepaar, das auf Einladung vom Sohn kam und auch der DHfK-Fan mit seiner Mutter, der neben dem Sport ebenfalls eine Begeisterung für Ur-Krostitzer und das Gewandhaus hegt. Sie alle konnten ein paar besondere Blicke hinter die Kulissen erhaschen. Auch wenn die meisten „ihr“ Gewandhaus sowieso regelmäßig besuchen – an diesem Abend gab es für jeden noch ein paar Neuentdeckungen.

Zur Abrundung der „Vorstellung“ wurde natürlich noch das ein oder andere Ur-Krostitzer frisch gezapft. Kultur zum Erleben und Schmecken sozusagen. Wir sagen Prost!

Wahre Helden, hoch sollt ihr leben: Männertagsparty in der Brauerei

Veröffentlicht am: 02.05.2018

Wahre Helden: Es war uns ein Fest! Schaut Euch hier ein paar heldenhafte Bilder der großen Männertagsparty 2018 in der Krostitzer Brauerei an:

 


Am 10. Mai ist Männertag! Und ab 10:45 Uhr sind wieder die Tore der Brauerei geöffnet – der Eintritt ist natürlich frei. Wir knüpfen an die erfolgreichen Vorjahre an und lassen es wieder krachen: Für die Musik sorgen diesmal die Rock’n’Roller TOM TWIST, die Balladenrocker FOUR ROSES und das mittlerweile legendäre UNIVERSAL DRUCKLUFTORCHESTER. Dazu das große „Riskier dein Bier“ – Männertags-Special mit TIM THOELKE. Und natürlich gibt es reichlich Bier und Gutes vom Grill für Männer! Am besten kommt ihr mit dem Fahrrad oder nutzt die Buslinie RVB 196 ab Leipzig. Wir sehen uns!


10. MAI 2018 | EINTRITT FREI | FEINHERBE LIVE-UNTERHALTUNG | TOM TWIST & FOUR ROSES | UNIVERSAL DRUCKLUFTORCHESTER
Großer Grillstand – Burger & Streetfood – Kräppelchen – Hüpfburg – Kremser

PROGRAMMABLAUF

ab 10:45 Uhr
Einlass

11:00 bis 13:00 Uhr
Tom Twist

13:00 bis 14:00 Uhr
Riskier dein Bier mit Tim Thoelke – Männertags-Special

begleitet vom Druckluftorchester

14:00 bis 17:00 Uhr Four Roses

ca. 18 Uhr Veranstaltungsende

Wahre Helden entdecken Geschichte: Ur-Krostitzer unterstützt Gemeinschafts­ausstellung

Veröffentlicht am: 12.04.2018

400 Jahre Dreißigjähriger Krieg. „Je weniger Klingen je größere Herzen“: In Nordsachsen startet im Mai eine Gemeinschaftsausstellung von 5 Museen des Landkreises: Bad Düben – Delitzsch – Eilenburg – Taucha – Torgau. Jedes Museum wird die Ereignisse des Dreißigjährigen Krieges und die verheerenden Auswirkungen auf unsere Region unter einer anderen Facette darstellen. Im Gustav Adolf Saal der Krostitzer Brauerei wurde das ehrgeizige und umfangreiche Ausstellungsprojekt der Öffentlichkeit vorgestellt.

2018 jährt sich der Beginn des Dreißigjährigen Krieges zum 400. Mal. Nach dem Lutherjahr ist dies ein weiterer Anlass, der die Geschichtsträchtigkeit unserer Region vor Augen führt. Umso höher ist die Intention der Sonderausstellung „Je weniger Klingen je größere Herzen“ zu werten. Das Gemeinschaftsprojekt von fünf nordsächsischen Museen in Vernetzung mit Ausstellungen in Franken und Böhmen lässt Geschichte lebendig werden, mahnt zugleich und zeigt so den Wert – aber auch Fragilität des Friedens in der heutigen Zeit auf.

Das umfangreiche und außergewöhnliche Ausstellungsprojekt wird von der Krostitzer Brauerei unterstützt. Geschäftsführer Wolfgang Welter begründet das Engagement: „Unser Bier aus Krostitz ist mit einer historischen Gestalt aus dem Dreißigjährigen Krieg unmittelbar verbunden. Dass der Schwedenkönig Gustav Adolf im Jahr 1631 zu Gast in Krostitz war, hängt geschichtlich gesehen unmittelbar mit dem Wirken Luthers und den späteren Ereignissen des Dreißigjährigen Krieges zusammen. Die Geschichte der Brauerei und die Geschichte Mitteldeutschlands greifen damit häufig ineinander und haben Eckdaten, die Teil einer gemeinsamen Erinnerungskultur sind. Daher war es uns eine angenehme Verpflichtung, diesem engagierten und vielversprechenden Projekt unsere Unterstützung zuzusagen. Für das Projekt leisten wir nicht nur finanzielle und werbliche Unterstützung, sondern stellen auch Räumlichkeiten für vorbereitende und begleitende Veranstaltungen sowie Kolloquien. „Zukunft braucht Herkunft“ ist ein Credo unserer Brauerei. Wir wünschen den Besuchern der Sonderausstellung interessante Einblicke in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges.“

Die Schirmherrschaft hat Landrat Kai Emanuel übernommen. Die Ausstellungen öffnen ihre Tore von Mai bis Oktober.

©Heike Nyari

IZ

Musik, Brot, Bier und Zahlen

Veröffentlicht am: 23.03.2018

Das Gewandhausorchester Leipzig feiert sein 275 jähriges Jubiläum. Und wir gratulieren als langjähriger Partner mit Brot und Bier

Sonntagsruhe? Von wegen! Schon am Morgen herrscht beim Jubilar – dem Gewandhaus zu Leipzig – rege Betriebsamkeit. Auch Brauereichef Wolfgang Welter ist bereits auf den Beinen und überwacht persönlich die Anlieferung der Geburtstagsüberraschung in Form einer 50 kg schweren Brottorte. Gegen Mittag strömen 1900 Besucher in das Traditionshaus, um der Musik zu lauschen. Während des Festkonzerts wird im Foyer weiter aufgebaut. Ein großer Tisch mit der Brottorte, 500 Brotteller und Brotmesser stehen direkt neben der Theke für das frisch gezapfte Bier und warten auf die Konzertbesucher. Und dann ist es soweit. Gewandhausdirektor Andreas Schulz greift amüsiert zum Messer: „Süße Torten habe ich schon angeschnitten, aber noch nie eine herzhafte Brottorte! Passt aber zum Bier!“

275 Jahre Gewandhaus­orchester Leipzig: Wahre Helden mit Tradition

Veröffentlicht am: 07.03.2018

275 Jahre ist es her, als der 16-köpfige Konzertverein „Großes Concert“ im März 1743 den ersten musikalischen Auftritt im Warenhaus der Tuch- und Wollwarenhändler zwischen dem Leipziger Kupfer- und Gewandgässchen absolvierte. Seitdem ist das einstmals kleine Orchester weithin bekannt und zum größten Berufsorchester der Welt geworden. Ein Grund zum Feiern: Mit einem Fest für die Musik, das Leipziger Gewandhaus und natürlich den neuen, mittlerweile 21. Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons. Der ist mit 11 Konzerten, 5 Programmen sowie einer Reihe von Sonderaufführungen im März bereits mitten im Tagesgeschäft angekommen. Und in der Kulturstadt Leipzig: Denn neben dem Gewandhaus wurde er als Bundesliga-Zuschauer auch kürzlich erst im Stadion zum RB Leipzig Spiel gesehen.

ADN-ZB/Raphael/8.11.77/Leipzig: Grundsteinlegung/Im Beisein vieler Ehrengäste und Bauschaffender wurde am 8.11.77 in Leipzig der Grundstein für das neue Gewandhaus gelegt. Gewandhauskapellmeister Prof. Kurt Masur versenkte eine Kupferkasette mit Zeitdokumenten in das Betonfundament. Rechts: Hans-Joachim Hoffmann, Minister für Kultur.

Ur-Krostitzer, mit seinen 484 Jahren doch noch ein paar Jahre älter als das Gewandhaus, unterstützt seit jeher die regionalen Bestrebungen in Kultur und Musik. Und so war es bereits am 8. November 1977 nicht verwunderlich, dass bei der Grundsteinlegung zum neuen und aktuellen Gewandhaus am Augustusplatz bereits mit Ur-Krostitzer angestoßen wurde. Genauso wie zur großen Eröffnungsfeier 1981. Und nun erneut zu den Festwochen der 275-Jahr-Feier. Eine Geschichte mit Tradition – und des guten Geschmacks!

Umrahmt werden die Festwochen außerdem von einem Programm der Extraklasse. Den kompletten Ablauf  und alle kommenden Termine findet Ihr hier online: www.gewandhausorchester.de

Das war Eure Männertagsparty 2017 in der Brauerei

Veröffentlicht am: 29.05.2017

Über 2000 Gäste fanden zu Himmelfahrt wieder den Weg in die Krostitzer Brauerei, um eine ausgelassen feinherbe Party zu feiern. Bei bestem Wetter, Sonnenschein und Musik von Mr. Twist und den Monsters of Schlager ließen sich Männer wie auch Damen das gut gekühlte Ur-Krostitzer schmecken. Wie viele Gläser Bier ausgeschenkt wurden wird allerdings noch gezählt…

Es war uns ein Fest: Das war das 7. Ur-Krostitzer Wintergrillen

Veröffentlicht am: 16.01.2017

Bereits zum 7. Mal heizten 100 Teams beim alljährlichen Wintergrillen auf dem Leipziger Marktplatz ordentlich ein. Und wir sagen Danke! In den Kategorien „Bestes Grillteam“, „Alternatives Grillgut“ und „Beste Performance“ wurde sich dabei erneut nichts geschenkt. Die unbestechliche 25-köpfige Jury kürte 2017 das Team „(S)teak it easy“ als Gewinner des goldenen Grills, Team „Grillrausch by BaMa“ punktete in der Disziplin Alternatives Grillgut. Die gelungenste Performance leisteten in diesem Jahr die Rost-Rocker vom Team „Weißglut“. Ein feinherbes Spektakel vom Feinsten. Und wie heißt es treffend? Dabei sein ist alles! Aber wer sind eigentlich die Menschen hinter den Teams? Sie stehen mal mit mal ohne Verkleidung, trainiert auf Höchstform oder nur zum Spaß, aber immer mit der Begeisterung für’s Grillen im Januar auf dem Marktplatz. Wir haben an den Grillplätzen nachgefragt.

Für einen Tag im Jahr tauschen sie Hockey-Schläger gegen Grillzange, Bahn-Uniform gegen Grillschürze oder Badehose gegen Senf…

IMG_20170114_185250

Südfrüchte im kalten Osten

Ihr Arbeitsplatz ist die Bahn. Nadine vom Team „Tuttifrutti“ ist die Chefin vom Abteil. Oder eigentlich vom ganzen Zug. Sie kümmert sich darum, dass zwischen Cockpit, Speisewagen und Fahrkartenkontrolle alles reibungslos läuft. Kein leichter Job. „Stress gehört hier zum Alltag dazu. Da kommt das Wintergrillen als kleine Auszeit und Möglichkeit zur Abwechslung doch sehr gelegen“, freut sich die Leipzigerin, während sie gerade ihr alternatives Grillgut vorbereitet. Mozzarella-Salat mit gegrillter Ananas und Basilikum. Sieht gut aus und schmeckt auch so.

IMG_2342

IMG_2341

Teamkollegin Sarah ist noch im Studium auf Lehramt und steht kurz vor ihrem Referendariat – dem „Erstkontakt“ mit ihren jungen Schülern. Die Feuertaufe an der „Penne“ sozusagen. Die Feuertaufe am Grill haben beide längst hinter sich: „Wir sind jetzt schon seit 4 Jahren dabei!“, freuen sich die beiden Fleischliebhaberinnen. „Wir lieben es einfach, zu grillen, dazu etwas zu trinken und klar, am besten noch uns dabei zu verkleiden.“ Die beiden „Früchtchen“ haben sich damals von Freunden inspirieren lassen, die auch schon länger beim Wintergrillen dabei waren. „Auch wenn es diesmal bei dem Ansturm schwierig war, einen Platz zu bekommen. Die 100 Plätze waren schnell vergeben. Aber wir saßen pünktlich zur Anmeldezeit vorm Rechner – und haben Glück gehabt!“

Fastbreak am Grill

Wie kommen die 2 Hühnen, die man sonst nur vom Parkett kennt, auf den Leipziger Marktplatz? Während Sergio und Dominique vom Mitteldeutschen Basketballclub sichtlich bemüht sind, mit allen Mitteln den Grill anzuheizen, klärt Marketing-Mann Stefan auf: „Wir pflegen ja bereits schon viele Jahre eine treue Partnerschaft mit Ur-Krostitzer als Sponsor. Da ist es natürlich naheliegend, auch beim Wintergrillen mitzumischen!“ Auch wenn die Jungs ihre Erfolge eher in der Halle holen, fühlt man sich hier bestens aufgehoben: „Nach dem gelungenem Spiel vom Freitag ist das hier eine super Auszeit für die Jungs.“ Der MBC feierte einen Tag vorher in Erfurt einen Auswärtserfolg und festigte so seine Tabellenführung in der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Einer der beiden Top-Scorer der Partie war übrigens mit 17 Punkten Sergio – der gerade noch damit kämpft, den Grill anzubekommen. Als alternatives Grillgut haben die Basketballer auch etwas passendes dabei: Mandarine vom Grill. „Das ist Basketball, natürlich in unseren Vereinsfarben!“ Die Teilnahme für das nächste Jahr ist dabei auch so gut wie sicher – aber zunächst kommt erst einmal das Spiel. „Nix geht über Basketball“ lächeln die Griller in orange und freuen sich schon auf den nächsten Termin gegen die Essener Baskets in Weißenfels. Na dann, viel Erfolg, Jungs!DCIM100GOPROGOPR1659.

Trockenübung und Spielvorbereitung

Heute mal auf dem Trockenem sitzen die Wasserballer vom HSG TH Leipzig. Zumindest teilweise. Das Team „Chili Vanilli“ hat sich mit Ur-Krostitzer-Kronkorken-Ohrringen geschmückt. „Als Mannschaft mit dem Partner Krostitzer Brauerei sind wir natürlich jedes Jahr dabei. Und auch immer auf dem ersten Platz“, freut sich Paul aus der Oberliga-Herrenmannschaft. Und fügt dann doch noch lächelnd zu: „Zumindest vom Gefühl her.“ Und während die einen auf dem Marktplatz grillen, werfen die anderen gerade im Schwimmbad gegen den TU Dresden. „Unsere erste Mannschaft kämpft gerade, wir machen Party. Aber auch wir sind dann morgen gegen Bautzen gefragt.“ Übrigens erfolgreich: Mit vier Punkten am Heimspieltag. Glückwunsch!

DCIM100GOPROGOPR1671.

Wahre Helden bleiben am Ball – und am Grill

Auch immer wieder gerne dabei: Der ATV 1845 Leipzig e.V. nebst Freunden und Unterstützern. „Nachdem wir 2014 sogar gewonnen haben, ist unsere Grillbegeisterung nur noch gewachsen“, erzählt Sebastian aus der Abteilung Hockey. „Deshalb sind wir hier, um unsere Grillkunst unter Beweis zu stellen – und natürlich auch, um unseren Verein vorzustellen.“ Am Stand der ATV’ler gibt es deshalb neben Grillgut, Bier und Utensilien auch ein paar Broschüren in eigener Sache. Werbung am richtigen Platz sozusagen – und für einen sportlichen Zweck. „Denn neben Hockey, Frisbee, Lacrosse oder Tennis gehört bei uns im Verein das Grillen einfach dazu“, jubelt Sebastian. Die nötige Übung holen sich die Sportler deshalb auch am liebsten schon im Januar.

GOPR1651

DCIM100GOPROGOPR1676.

Ode an die Freude – oder: die Einigkeit am Grill

Auch bei den anderen Teams ist klar: Hier geht’s nicht nur um die Wurst, sondern vor allem ums Dabeisein. Und die Atmosphäre: „Wir sind jetzt zum 3. Mal beim Wintergrillen – und für uns zählt vor allem der Spaß“, berichtet „Nonne“ Max vom Team „St. Dino“. Verkleidung? Gehört dabei zum guten Ton. Denn „Normal kann ja jeder.“ Und auf den Frühling warten, bis der Grill wieder brennt, wollen die wenigsten. „Wir grillen just for fun!“.

IMG_2333

wg2017

Die „Leipziger Bierkönige“ Robert und Tom sehen das ähnlich. „Auch wenn es in diesem Jahr unsere Premiere ist, sind wir schon jetzt stark begeistert.“ Der Grund für die Teilnahme? „Gewinnen! Und noch mehr: Das Schönste daraus machen.“ Aufmerksam geworden sind die beiden über Kollegen und die Ur-Krostitzer-Facebook-Seite. „Da waren wir im wahrsten Sinne natürlich gleich Feuer und Flamme!“.

GOPR1662-1

Und Team „Freibier auf Platz 49“? „Unsere Chancen sehen wir klar in unserer modischen Überlegenheit. Nicht unbedingt im Grillen.“ Gelockt hat die beiden die Aussicht auf den feinherben Genuss. „Und auf eine Stimmung, die man wirklich mal erlebt haben sollte.“

Sagen wir doch. Und freuen uns jetzt schon auf’s nächste Jahr!

Und hier noch einmal alle Ergebnisse im Detail auf einen Blick.